Ein neuer Mac muss her

macos-cpu-vollastAuf meinem Schreibtisch werkelt ein 2009er iMac mit einem Core2Duo Prozessor. Er tut seine Dienste, ist schön leise. Dank maximalem RAM Ausbau und schneller SSD ist das Arbeiten „ganz ok“. Doch so langsam häufen sich die Momente, in denen mich eine 100% CPU-Auslastung zur Kaffeemaschine schickt. Also denke ich mir als 2003er Mac-Veteran: Es wird Zeit, wirf einen Blick in den Apple Store, ein neuer (i)Mac muss her!

Kriterien:

  • Eine schnelle CPU soll rein, da sie bei meinem „alten“ iMac der größte Flaschenhals ist.
  • Ich brauche viel RAM, da gern mal ein Photoshop und Parallels Desktop parallel laufen und die aktuell eingebauten 8GB stets gut ausgelastet sind.
  • Der Screen muss mindestens so groß sein wie mein aktueller 24er. Also kommt nur der 27 Zoll iMac in Frage
  • Billigste Festplatte, da eine 240GB intel SSD schon vorhanden ist
  • Billigste Grafikkarte, da ich noch nie ein Spiel gestartet hab – Dafür hab ich mein iPhone

Traditionell bietet Apple stets zwei Ausbaustufen für jeden Mac an. Die Kleinere ist nicht nur schwächer bestückt, sondern lässt sich normalerweise auch eingeschränkter konfigurieren. Den aktuell „kleineren“ 27 Zoll-iMac gibts nur mit nem 2.9GHz i5 Prozessor. Wäre zwar mehr als dreimal so flink wie mein aktueller Core2Duo, aber was ist das schon in unserer schnelllebigen Zeit? Also beherzt den großen ausgewählt mit

  • Intels aktuelles Flaggship: i7-3770 mit 3.4GHz (ohne „K“)
  • 16GB RAM (leider recht teuer, da in das flache Gehäuse nur die kleinen Notebook S0 DIMMS passen

imac-teuer
Was kommt dabei heraus? Etwas mehr als gedacht. Meinen ersten iMac mit 17 Zoll habe ich 2005 im Refurbish Store für 800€ bekommen. Den zweiten, aktuellen für 1700€. So viel Geld für einen Computer, der gar nicht soo perfekt ist, überforderte mich. Und brachte mich zum Grübeln…



5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...